Innovative Technik sorgt für rasantes Wachstum

Das Unternehmen ONI Temperiertechnik Rhytemper mit Sitz im neuen Gewerbegebiet in Großröhrsdorf ist eines der erfolgreichsten Unternehmen in Sachsen und feiert mit 10,8 Mio. Euro den höchsten Jahresumsatz in der Firmengeschichte.

Zusammen mit der stark wachsenden Muttergesellschaft, der ONI-Wärmetrafo GmbH aus Lindlar und dem Tochterunternehmen in China erzielt man ein Umsatzvolumen von mehr als 88 Millionen Euro in 2018.
 
Die Erfolgsgeschichte der ONI Temperiertechnik Rhytemper beginnt 2008 mit der mehrheitlichen Übernahme durch die Muttergesellschaft ONI-Wärmetrafo GmbH aus Nordrhein-Westfalen und der Gewinnung von erstklassigen, engagierten Mitarbeite- rinnen und Mitarbeitern aus der Region.
 
Durch Nutzung der geschäftlichen Kontakte der Muttergesellschaft, innovativer Produkte und ein kluges Vertriebskonzept gelingt es, namhafte Kunden wie die AE Group, Audi, BMW, BOGE, Bosch-Siemens, Faurecia, Grohe, Johnson Controls/Yanfeng, Liebherr, Magna, Mercedes Benz, Polytec, Röchling, VW, ZF und viele andere mehr zu gewinnen. Die daraus resultierende positive Entwicklung führt schnell zu erhöhtem Platzbedarf.
 
Ein glücklicher Umstand und eine zukunftsorientierte Wirtschaftsförderung bringen die Temperierspezialisten und die Stadt Großröhrsdorf zusammen. Eine für beide Seiten fruchtbare und erfolgreiche Verbindung, wie sich über die Jahre zeigt.
 
Mit einer kleinen Mannschaft 2008 gestartet, wird daraus bis 2016 ein erfolgreiches Team mit 35 Mitarbeitern, für das die vorhandenen Räumlichkeiten nicht mehr ausreichen. Ein Zufall ermöglicht den Erwerb einer ideal zugeschnittenen Gewerbeimmobilie im Großröhrsdorfer Industriegebiet. Im Frühjahr 2017 wird die neue Immobilie bezogen und mit einem großen Fest seiner Bestimmung übergeben. ….und die erfolgreiche Unter- nehmensentwicklung schreibt sich fort mit zweistelligen Zuwachsraten, die für die Geschäftsleitung des Unternehmens mit Wolfgang Oehm als Inhaber und Falk Liebsch als Geschäftsführer an der Spitze sowie alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine eindrucksvolle Bestätigung Ihrer erfolgreichen Arbeit sind.
 
Die positive Entwicklung wird auch im Umfeld wahrgenommen und findet so Anerkennung im Unternehmerwettbewerb der Oskar-Patzelt-Stiftung aus Leipzig. Nach Erreichen der Finalrunde 2017 wird im Herbst 2018 das Unternehmen mit dem großen Preis des Mittelstandes ausgezeichnet, einem der renommiertesten Wettbewerbe für erfolgreiche Unternehmen in Deutschland.
 
Mit der Auszeichnung wird die kontinuierlich positive Unternehmensentwicklung, die zukunftsorientierte Ausrichtung und Führung des Unternehmens sowie die Kundenzufriedenheit und das soziale Engagement gewürdigt. Die Auszeichnung wird im Rahmen einer großen Verleihungsgala in Dresden übergeben und von den Mitarbeitern Sandy Bachmann, Olaf Baars und Andreas Drey stellvertretend für das gesamte Team entgegengenommen.

Besonders erfreulich in diesem Zusammenhang ist der im November 2018 verzeichnete, höchste Auftragseingang in einem Monat in der Firmengeschichte überhaupt. So konnte für den November 2018 allein ein Auftragseingang in Höhe von über 1,8 Mio. Euro verbucht werden.
Die gute wirtschaftliche Entwicklung lässt die Mitarbeiterzahl rasant anwachsen. So wurde aktuell der 50. Mitarbeiter eingestellt. …und die Zukunftsaussichten sind überaus positiv. Die große Innovationskraft, ein hoch motiviertes und engagiertes Mitarbeiterteam und das einzigartige System-Know-how bieten dafür ideale Voraussetzungen. Kunden in der ganzen Welt vertrauen auf die Technik aus Sachsen, die dafür sorgt, dass die Fertigungszeiten im Durchschnitt um 22 % verkürzt, signifikante Verbesserungen hinsichtlich der Produktqualität, massive Energiekosteneinsparungen und Amortisationszeiten von durchschnittlich 0,65 Jahren erzielt werden. Darüber hinaus wird durch diese Technik ein entscheidender Beitrag zur CO2-Reduzierung geleistet. Die nachfolgenden Zahlen sprechen zudem eine eigene Sprache.
Wurde noch vor 5 Jahren ein Umsatz von 5,2 Millionen erzielt, so konnte für 2018 ein Umsatzvolumen von 10,8 Millionen und damit eine Verdoppelung verzeichnet werden! Zudem liegen aktuell Aufträge mit einem Gesamtvolumen von ca. 12,4 Millionen Euro vor. Hieraus resultiert die Notwendigkeit, die Betriebsräume am Standort in Großröhrsdorf noch in 2019 um ca. 1.000 Quadratmeter zu erweitern. Die Grundstücksfläche mit mehr als 10.000 Quadratmetern bietet dafür genügend Freiraum.
Für die Betriebserweiterung werden qualifizierte Fachkräfte gesucht. Beispielsweise Industriemechaniker, Mechatroniker, Industrieelektroniker, Kunststoffformgeber oder Programmierer sowie Monteure für den Außendienst.
 
Auch auf der politischen Ebene wird die herausragende Unter nehmensleistung wahrgenommen. Insoweit freut sich das gesamte ONI-Rhytemper-Team darüber und sieht es als besondere Wertschätzung an, dass der Sächsische Staatsminister der Finanzen, Herr Dr. Matthias Haß das Unternehmen am 12. April 2019 besuchen wird.

Strahlende Gesichter. Aus den Händen der Vorstandsvorsitzenden, der Oskar Pat- zelt Stiftung, Frau Petra Tröger, nehmen stellvertretend für das gesamte ONI Rhytemper Team Olaf Baars, Sandy Bachmann und Andreas Drey den Großen Preis des Mittelstandes entgegen. v.l.zoom
Strahlende Gesichter. Aus den Händen der Vorstandsvorsitzenden, der Oskar Pat- zelt Stiftung, Frau Petra Tröger, nehmen stellvertretend für das gesamte ONI Rhytemper Team Olaf Baars, Sandy Bachmann und Andreas Drey den Großen Preis des Mittelstandes entgegen. v.l.

Stadtverwaltung Großröhrsdorf   Rathausplatz 1   01900  Großröhrsdorf